Aktuelles

„Über die Berge und über das Meer“

Zweifelsohne haben es Jugendliche in Zeiten der Coronapandemie nicht leicht. Soziale Kontakte müssen beschränkt werden, Sportvereine müssen ihre Angebote erneut aussetzen. In der Schule herrschen strenge Hygienevorschriften, Masken müssen getragen und Abstände gewahrt werden. Doch immerhin können bzw. dürfen die Schülerinnen und Schüler der neunten Jahrgangsstufe derzeit noch die Schule besuchen.

autorenlesung reinhardt 001

Ganz anderen Problemen müssen sich dagegen die 14-jährige Soraya und der Kuchi Tarek aus Afghanistan im Roman „Über die Berge und über das Meer“ (2020) stellen, wie Dirk Reinhardt die Schülerinnen und Schüler im Rahmen seiner Lesung am Hohenschwangauer Gymnasium wissen lässt. Weil die Taliban erfahren haben, dass sich Soraya sittenwidrig noch immer frei, wie ein Junge außerhalb des Hauses bewegt, dringen sie in die Wohnung ihrer Familie ein und drohen, das Mädchen zu töten, falls sie sich in Zukunft nicht so verhalte, wie es die Rebellen von ihr verlangen. Um der Heranwachsenden weiter schulische Bildung zu ermöglichen und sie vor den Aufständischen zu beschützen, beschließt ihr Vater, sie aus der Heimat zu einem Freund in die Türkei fortzuschicken.
Parallel zum Fluchtanlass Sorayas hat auch Tarek mit großen Gefahren zu kämpfen. Da Tareks Fähigkeiten als Spurenleser die Taliban beeindrucken, geben sie dessen Vater zu verstehen, dass der Junge in Zukunft als Kundschafter für sie arbeiten solle. Deshalb beschließt auch er, seinen Sohn nach Westen zu schicken, um ihn vor den Taliban zu schützen.

Unabhängig voneinander und ohne vom Schicksal des anderen zu wissen, machen sich Soraya und Tarek auf den Weg gen Westen. Dabei setzen ihnen Schleuser, Banditen und Polizisten zu. Ihre lange und gefährliche Fluchtroute führt die Jugendlichen über die Berge und über das Meer.

Dirk Reinhardt ist promovierter Historiker und seine Affinität zur exakten Recherche wird auch im zweiten Jugendroman nach „Train Kids“ (2015) deutlich, der das Thema Flucht thematisiert. Doch für die Recherche nach Afghanistan reisen? Ein zu gewagtes Unterfangen: „Davon bin ich sehr schnell abgekommen“, erzählt Reinhardt. Weil der Krieg die Recherche vor Ort schwer mache und er außerdem dort nur mit Leuten hätte sprechen können, die noch nicht geflohen seien. „Deswegen habe ich mich entschlossen, Details von jungen Afghanen zu erfahren, die schon hier in Deutschland sind.“

Basierend auf den Schilderungen der Geflüchteten entstand der Roman, welcher seine Leser in ein fremdes Land entführt. Über das Geschehen im Roman hinausgehend berichtete der Autor von dem Leben der Bevölkerung, von der Unterdrückung der Frauen und der Bedrohung durch die Taliban. Die Lesung von einzelnen Passagen verband der Schriftsteller mit Erläuterungen zum realen Hintergrund der Handlung und unterstützte seinen Vortrag durch Fotos. Die Auseinandersetzung mit der Lektüre und das Gespräch mit dem Autor beeindruckte die neunte Jahrgangsstufe ebenso wie die anwesenden Lehrkräfte. Ferner regt der Roman, der im Jahr 2020 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war, ebenso zur Auseinandersetzung mit einer anderen Kultur an, wie er dazu animiert, sich mit den Fluchtgründen und Fluchtbedingungen von Menschen zu beschäftigen, die nach Deutschland kommen.

Fabian Rauh, Studienreferendar

P-Seminar Hogau spendet für die Kinderkrebshilfe Königswinkel

Eigentlich hatten die Hohenschwangauer Schülerinnen und Schüler des letztjährigen P-Seminars „Transalp“ vor, mit dem MTB in Eigenregie über die Alpen an den Comer See zu radeln – doch dann kam der Lockdown und der große Traum der Alpenüberquerung musste eingestampft werden.

Die Schüler waren fleißig und hatten bereits 760€ durch Kuchenverkäufe und Aktionen bei verschiedenen Schulveranstaltungen erwirtschaftet. Dieses Geld wurde nun der Kinderkrebshilfe Königswinkel gespendet. „Wir sind sicher, dass es dort für einen guten Zweck eingesetzt wird“, so Daniel Keller als Schülervertreter bei der Übergabe.

p seminar spende 2021 001

Im Bild: Dr. Rainer Karg (1. Präsident), Dr. Wiebke von der Emde (2. Vorsitzende), Daniel Keller (Schülervertreter P-Seminar), Dr. Heiko Baumann (Leiter des Seminars)

GORILLA Day am 8.10.2021

Workshops zu diversen Freestyle-Sportarten, gesunder Ernährung und Nachhaltigkeit.

IMB 6uCBpL

Mehr Informationen zum Gorilla-Projekt

DB sucht den Schulsport-Schnappschuss

Siegerfoto DB SchnappschussIm Rahmen des Wettbewerbes „Bundesfinale vor Ort - Jugend trainiert für Olympia und Paralympics“ nahm das Gymnasiums im Wettbewerb Ski alpin/ Skilanglauf auch am Wettbewerb „DB Schnappschuss“ teil. Dazu musste ein Bild oder Video der Schulmannschaft zum Thema Schulsportstafette eingereicht werden, bei dem von der DB gestellte Utensilien (Ball und Staffelstab) integriert worden. In der Laudatio zum Sieg in Bayern hieß es:

laudatio

Benedict Wells hält Lesung am Gymnasium

lesung