Hohenschwangauer Skimädels machen Luftsprünge


Vom 25.02.-01.01.2018 startete die Mädchenmannschaft Ski alpin des Gymnasiums Hohenschwangau in Schonach als eine von drei bayrischen Mannschaften beim Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia. Sie hatten sich zuvor bereits im vergangenen Jahr im Bezirksfinale durch ihre hervorragenden Leistungen für die Bayrische Schulmeisterschaft, dem Landesfinale qualifiziert, das witterungsbedingt leider ausgefallen war. Am 16.Januar 2018 konnten sie aber ihr Können bei der Nachholveranstaltung unter Beweis stellen und sicherten sich durch einen 2. Platz am ATA im Oberjoch die Fahrkarte nach Schonach. Damit war es das vierte Mal in Folge, dass das Gymnasium Hohenschwangau eine alpine Mannschaft zum Bundesfinale schicken durfte.

Bereits nach dem Vielseitigkeitslauf am ersten Wettkampftag, bei dem bei eisigsten Temperaturen dreimal ein Vielseitikeitsparcours mit verschiedenen Elementen (Slalom, Riesenslalom, Steilwandkurve, Dach, Wellen, Schanzen) durchfahren werden musste, rangierten die Mädchen des Gymnasiums Hohenschwangau auf dem zweiten Platz hinter den Schülerinnen des Gymnasiums Sonthofen und vor der Mannschaft des Irmengard Gymnasiums Garmisch.
Und genau diese Platzierungen konnten die Hogauer Mädels auch nach der zweiten Disziplin - dem Parallelslalom Teamwettbewerb – verteidigen, in dem es bei spannenden Heats Frau gegen Frau zum großen Finale zwischen den beiden Allgäuer Schulen kam. Damit waren das weiß-blaue Podest perfekt und der Jubel in Hohenschwangau und in Bayern groß. Bei der abschließenden Siegerehrung mit mehr als 700 Teilnehmern konnten die Hogauer Mädels und ihre Betreuerin Barbara Huber die Medaillen und den Pokal glücklich entgegennehmen.

Text + Bild: Barbara Huber 2/2018

Von links nach rechts: Lorena Stiegler, Michelle Jung, Lorina Rehle, Elena Kral, Maresa Trenkl

Copyright 2011 Hohenschwangauer Skimädels machen Luftsprünge. Gymnasium mit Internat Hohenschwangau
Joomla Templates by Wordpress themes free