• Gelände von oben
  • Schulhof Rundumblick
  • Schulhof mit Schloss
  • Bibliothek Sitzecke
  • Zauberei mit Elektrostatik
  • Absorption Na-Flamme

Hogauer Dritte beim Europäischen Schulsportfest in Bozen

  • 2019-11-04 EuroSchulsportfest1
  • 2019-11-04 EuroSchulsportfest2
  • 2019-11-04 EuroSchulsportfest3

Nach den Schulsportwettkämpfen 2018 am Michelberg Gymnasium im schwäbischen Geislingen war Anfang November das Realgymnasium in Bozen der Ausrichter des 49. Europäischen Schulsportfests. Acht Schulmannschaften aus sechs europäischen Ländern sind zu den dreitägigen Wettkämpfen in Leichtathletik, Schwimmen und Volleyball zusammengekommen. Neben den Schülerinnen und Schülern aus Hohenschwangau reisten Gymnasiasten aus Budapest, Wien, Meran, Znojmo (Tschechien) Geislingen und Wissembourg (Frankreich) an, um sich miteinander zu messen. Für die 30 Athleten des Gymnasiums Hohenschwangau stand aber nicht nur der sportliche Wettkampf im Vordergrund. Viele von ihnen genossen das Wiedersehen mit Schülern aus unseren europäischen Nachbarschulen.

Eine große Überraschung war der zweite Platz der Mädchen beim Volleyballturnier. In einem dramatischen Spiel konnten die Hogauerinnen das favorisierte Team aus Bozen schlagen, mussten sich dann aber im Endspiel der Mannschaft aus Tschechien geschlagen geben. Ein sechster Platz im Schwimmen und ein dritter Platz in der Leichtathletik (mit zwei Podestplätzen von Carmen Weibel) führten schließlich zu einem hervorragenden dritten Platz in der Gesamtwertung der Mädchen. Mit einem vierten Platz in der Leichtathletik (Podestplätze durch Daniel Keller und die 4x100m Staffel), einem achten Platz beim Schwimmen sowie dem sechsten Platz beim Volleyball erreichten die Hogauer Buben den sechsten Gesamtplatz.

Abseits der Wettkämpfe lernten sich die Teilnehmer während des Rahmenprogramms beim Besuch des Ötzi-Museums sowie einer Stadtführung näher kennen. Die gemeinsame Unterbringung aller Teilnehmer im noblen Bozener Sheraton Hotel machte die Veranstaltung für alle Beteiligten zudem unvergeßlich.

In einer Zeit, in der nationalistische Tendenzen in einigen Ländern der Europäischen Union wieder zunehmen, bekommen Veranstaltungen wie das Europäische Schulsportfest mit seinen insgesamt 270 Teilnehmern wieder eine besondere Bedeutung.