• Gelände von oben
  • Schulhof Rundumblick
  • Schulhof mit Schloss
  • Bibliothek Sitzecke
  • Zauberei mit Elektrostatik
  • Absorption Na-Flamme

Geographie

Geographie

Im Fach Geographie beschäftigen sich die Schüler mit räumlichen Strukturen und Prozessen auf der Erde. Ziel ist es, die Erde als Lebensgrundlage des Menschen in ihrer Einzigartigkeit, Vielfalt und Verletzlichkeit zu begreifen und verantwortungsbewusst mit ihr umzugehen. An globalen, regionalen und lokalen Raumbeispielen zeigt das Fach Geographie sowohl die gestaltende Wirkung der Naturkräfte als auch die raumprägenden Einflüsse des Menschen. Die Schüler lernen somit, natur- und gesellschaftswissenschaftliche Erkenntnisse, Sichtweisen und Methoden zu verbinden. Mit den Inhalten der Physischen Geographie, der Kulturgeographie und der Regionalen Geographie werden auch Kenntnisse aus anderen Geowissenschaften, wie zum Beispiel der Geologie, Meteorologie, Ozeanographie oder der Stadtplanung vermittelt.

Durch die Arbeit mit topographischen, physischen und thematischen Karten wird das räumliche Vorstellungsvermögen verbessert. Dies ermöglicht es den Schülern, viele im Alltag vermittelte Informationen geographisch zuzuordnen. Dabei werden neben dem Orientierungswissen auch geographische Ordnungsraster aufgezeigt. So wird einerseits die Raumwahrnehmung geschult, andererseits die Fähigkeit entwickelt, räumliche Einzelphänomene in einen globalen Zusammenhang zu stellen.

Durch Einblicke in naturgeographische Gesetzmäßigkeiten, aber auch in die Vielfalt und Schönheit der Erde sowie in die mögliche Gefährdung von Geoökosystemen durch menschliche Eingriffe entwickeln die Schüler Einsicht in die Notwendigkeit eines vorausschauenden Umgangs mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen. Sie wägen dabei ökonomische und ökologische Aspekte ab.

Eiszeitliche Formen im Heimatraum – Fünftklässler erkunden Drumlins am Hegratsrieder See

DrumlinsGeographie hautnah – Unter diesem Motto erkundeten die Fünftklässler bei ihrer Exkursion zum Hegratsrieder See Drumlins und das umliegende Moor. Eifrig wurden die Spuren der Eiszeit erforscht. Dabei wendeten die Schülerinnen und Schüler verschiedene geographische Techniken an, um sich in der Umgebung zu orientieren oder die Form des Drumlins darzustellen. Trotz regnerischem Wetter hatten alle viel Spaß dabei, das Gelernte in der Realität anzuwenden.

StRefin Vanessa Hackspiel

Theorie trifft Praxis - Geographieschüler sprechen mit Bürgermeister über Tourismus

AlpentourismusUnter dem Motto 'Theorie trifft Praxis' haben Schüler der Hogauer Geogaphiekurse mit dem ehemaligen Lehrer und heutigen Bürgermeister von Pfronten, Herrn Alfons Haf, das Thema 'Tourismus in den Alpen' erörtert. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen ökologische und ökonomische Chancen und Probleme, die sich für Alpengemeinden wie Pfronten und seine Einwohner durch den stetig wachsenden Tourismus ergeben.

OStRin Tanja Plail