• Gelände von oben
  • Schulhof Rundumblick
  • Schulhof mit Schloss
  • Bibliothek Sitzecke
  • Zauberei mit Elektrostatik
  • Absorption Na-Flamme

Grußwort des Schulleiters

Schauer

Liebe Kinder, liebe Eltern,

ich freue mich, dass Ihr, dass Sie, auf unserer Homepage am Gymnasium Hohenschwangau vorbeischaut, und möchte Euch ganz herzlich begrüßen. Mein Name ist Thomas Schauer, ich bin der Schulleiter, und bin natürlich auch selbst Lehrer u. unterrichte Englisch und Geschichte. Nun möchte ich kurz meine Schule vorstellen.
Was macht „Hogau“ so besonders?
Es ist das Zusammenspiel von Tradition und Moderne. Um dies verstehen zu können, müssen wir zunächst in die Vergangenheit zurück.

Alles begann mit einem Hotel. In der einzigartigen Landschaft vor den Königsschlössern entstand das Hotel Schwansee, wo sich die Städter von den Anstrengungen des modernen Lebens erholten. Im 2. Weltkrieg zog hier eine Marineschule ein und junge Männer wurden zu Schiffsoffizieren ausgebildet. Es gab sogar ein Segelschiff der Reichsmarine im Alpsee.
Nach dem Krieg wurden hier viele Flüchtlinge untergebracht, und deren Kinder mussten unterrichtet werden. So entstand hier 1947, also vor über 70 Jahren, unser Gymnasium mit Internat.

Mittlerweile besuchen 700 Schüler unsere Schule. Damit gehört Hohenschwangau zu den kleineren Gymnasien in Bayern. Wir kennen unsere Schüler noch und kümmern uns um sie. Etwa 80 Kinder und Jugendliche leben im Internat, und dies ist eine echte Bereicherung für unser Schulleben. Jungen und Mädchen aus 17 verschiedenen Nationen von Österreich und Mexiko bis nach China leben und lernen hier gemeinsam mit unseren Kindern, und bringen sich in die Gemeinschaft mit ein. So bieten Schüler z. B. immer wieder Chinesisch als Wahlunterricht an.

Es gibt traditionell zwei Bereiche, auf die wir in Hogau besonders stolz sind: Der hohe Stellenwert des Sports mit zahlreichen Erfolgen (Bei Jugend trainiert für Olympia stehen unsere Alpinskifahrer oder Langläufer regelmäßig auf dem Treppchen) und die herausragende Förderung in den Naturwissenschaften. So sind wir anerkannte MINT- Schule und engagieren uns in zahlreichen Projekten auch in Zusammenarbeit mit Hochschulen.

Aber wir stellen uns auch den Herausforderungen unserer Zeit und sind bereit uns ständig weiter zu entwickeln. Fremdsprachenkenntnisse werden in unserer globalisierten Welt immer wichtiger, und so stärken wir den sprachlichen Bereich, in dem wir neben Englisch, Latein und Französisch auch Italienisch als spätbeginnende Fremdsprache ab Klasse 10 anbieten. Durch Partnerschulen in Irland, Frankreich und Italien sind wir zudem international gut vernetzt. Auch im Bereich Informationstechnik und moderne Unterrichtsformen tut sich viel: Neben dem Angebot des traditionellen Computer - Führerscheins (ECDL) haben wir alle Klassenzimmer mit Dokumentenkameras und Beamer ausgestattet und werden noch in diesem Jahr in allen Klassenzimmern ein zuschaltbares WLAN installieren und zwei mobile Computerräume als Tablets im Klassensatz anschaffen. Ein digitales Schwarzes Brett für Informationen, wie den Vertretungsplan oder Veranstaltungen, ist auf Bildschirmen im Schulhaus eingerichtet. Diese sind auch über eine App auf dem Handy abrufbar.

Alle Kinder werden das neue 9-jährige Gymnasium besuchen. Das heißt in „Hogau“: Kein Nachmittagsunterricht in den Klassen 5 – 8.

Zuletzt: Was ist mir als Schulleiter besonders wichtig? Was können Sie als Eltern von mir erwarten?

Ich möchte den Geist von „Hogau“, von dem immer wieder einmal die Rede ist, bewahren.
Das bedeutet:

  • Bei aller Verschiedenheit, ein Miteinander in Vielfalt (Dieses Motto steht auch an der Wand im LZ.).
  • Gemeinsam lernen und gemeinsam neues entdecken.
  • Auch in schwierigen Situationen zusammenhalten.

Das wünsche ich mir von der „Hogauer Schulgemeinschaft“, von meinen Kolleginnen u. Kollegen, von unseren Schülern und von unseren Eltern.

Nun wünsche ich viel Spaß beim „Entdecken“ auf unserer Homepage.

Herzlichst

Thomas Schauer
Schulleiter