MINT-freundliche Schule

Unser Profil im MINT Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik):


Neue Projekte im Schuljahr 2015/16:

  • MINT-Fachsitzung 2015/16: Erfahrungsaustausch: MINT-Fächer in der Mittelstufe plus ; Brainstorming zum geplanten MINT-Praxis-Projekt in der Klasse 9+ der Mittelstufe plus

 


Neue Projekte im Schuljahr 2014/15:

  • Exkursion des MINT-Plus-Kurses in Zusammenarbeit mit dem Bund Naturschutz: Expedition ins Blaue, Erkundung der Flusslandschaft des Lechs.
  • MINT-Fachsitzung 2014/15: Besuch des Regionalwettbewerbs "Jugend forscht" in Peiting

 


2014: Wiederauszeichnung als MINT-freundliche Schule


Neue Projekte im Schuljahr 2013/14:

  • MINT-Plus-Kurs für Schülerinnen und Schüler der 11. Jahrgangsstufe: Neuer Kurs im Zusatzprogramm für die Q-Phase. Lehrer aus den Fachbereichen Mathematik, Physik, Chemie und Biologie entwickeln den Lehrplan und gestalten die Inhalte gemeinsam.
  • MINT-Fachsitzung 2013/14: Besuch der Hochschule Kempten

 


 Neue Projekte im Schuljahr 2012/13:

  • Gemeinsame MINT Fachsitzung aller naturwissenschaftlichen Fachbereiche zur Koordination der MINT-Aktivitäten.

  • Mehrere Projekte im Bereich Klimaschutz / Energieeffiziente Schule

  • Gesunde Ernährung: Mitwirkung beim Coaching Projekt zur Verbesserung der Verpflegung an Schule und Internat

  • MINT-Experimentierclub für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5-7: Wecken von Interesse und Begeisterung am Experimentieren. Befähigung zur Teilnahme an naturwissenschaftlichen Wettbewerben.

  • MINT-Club für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 - 12: Bildung einer "Community" aus naturwissenschaftlich interessierten und leistungsstarken Schülerinnen und Schülern: Gezielte Information aus dem MINT-Bereich, spezielle Angebote von Kursen, Workshops, Exkursionen. Einbeziehung externer Fachleute: Kommunikation auch über die Lernplattform Schwabenmoodle.
  • Einrichtung einer MINT-Mediathek in unserer Bibliothek: Beschaffungsschwerpunkt auf spannenden und anregende Bücher und Medien zu MINT Themen.

 


Die Beschreibung unseres Profils zur Bewerbung um die Auszeichnung im Schuljahr 2011/12: 

Realisation der Kriterien für eine „MINT-freundliche Schule“ am Gymnasium Hohenschwangau:

1. Wir bietet einen Fächerkanon, der die MINT-Schwerpunktbildung deutlich heraushebt.

Das Gymnasium Hohenschwangau ist ein Naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium mit Unterricht bis zum Abitur in Mathematik, Physik, Chemie, Biologie und Informatik.

Mathematik ist verpflichtendes Abiturprüfungsfach.

2. Wir haben einen Verantwortlichen für die Entwicklung und Vertiefung unseres MINT-Profils benannt.

Verantwortlich für MINT-Fragen am Gymnasium Hohenschwangau: StD Gregor Drohmann (stellvertretender Schulleiter)

3. Die MINT-Schwerpunktbildung ist in unserem Schulprogramm festgeschrieben.

MINT-Elemente in unserem Schulprogramm:

4. Wir bieten Zusatzangebote im MINT-Bereich, die über die Lehrpläne und Richtlinien hinausgehen.

Auswahl:

5. Wir beziehen die Eltern in MINT-Projekte und Informationsveranstaltungen zur Fächer- und Berufswahl mit ein.

  • Information von Elternbeirat und Eltern über laufende Projekte.

  • Einladung von Eltern als externe Experten zu Berufsinformations­veranstaltungen.

6. Wir bieten für alle Schüler eine vertiefte und praxisnahe Berufswahlorientierung unter besonderer Berücksichtigung von MINT-Berufen an.

Elemente des Konzepts zur Berufsorientierung:

  • Jährlich 11. Jahrgangsstufe am Berufsinformationstag: Ganztägiger Besuch bei Fa. Deckel-Maho-Gildemeister)

  • Jährlich 11. Jahrgangsstufe: ganztägiger Besuch TU-München

  • Im zweijährigen Turnus: 11. oder 12. Jahrgangsstufe: Vorstellungsnachmittag der Universität Kempten

  • Im zweijährigen Turnus: 11. oder 12. Jahrgangsstufe: Berufsinformations­messe mit externen Experten u.a. Ingenieurwesen, Medizin.

  • 12. Jahrgangsstufe: Berufsinformationsnachmittag durch Vertreter der Fa. Deckel-Maho-Gildemeister mit Bewerbungstraining

 

7. Wir pflegen den Kontakt zu einem Wirtschaftspartner mit MINT-Schwerpunkt.

Ständige Wirtschaftspartner im MINT-Bereich u.a.

  • Deckel-Maho-Gildemeister
  • Bihler, Halblech
  • Planseewerke Reutte/Tirol

8. Wir stellen die Teilnahme unserer Lehrkräfte an MINT-bezogenen Fortbildungen sicher und dokumentiert sie.

  • Zahlreiche ein. und mehrtägige Fortbildung einzelner Kollegen im MINT-Bereich

  • Fachbetreuerfortbildungen in MINT-Fächern

  • Teilnahme am den mehrjährigen Fortbildungsprogrammen SINUS und SINUS-Transfer

  • Ab Schuljahr 2012/13: Gemeinsame MINT-Fachsitzung aller naturwissenschaftlicher Fachschaften: Gegenseitige Information über MINT-Aktivitäten, Erfahrungsaustausch, Koordination von Aktivitäten, Entwicklung neuer Projekte und Konzepte usw.

9. Wir nehmen jedes Jahr mindestens an einem MINT-Wettbewerb teil.

u.a.:

  • Beteiligung am Wettbewerb "Natur im Fokus", ausgerichtet vom Museum Mensch und Natur und dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit.

 

10. Wir beziehen außerschulische Partner, wie z.B. Berufsschulen, Museen, Stiftungen und Hochschulen in die MINT-Unterrichtsgestaltung ein.

  • Jährlicher ganztägiger Besuch des Museums „Mensch und Natur“ in München mit der 6. Jahrgangsstufe

  • Jährliche Durchführung von drei Waldtagen in Zusammenarbeit mit dem Walderlebniszentrum Ziegelwies für 8. und 10 Jahrgangsstufe

  • Zusammenarbeit mit der sportwissenschaftlichen Fakultät der TU München im Bereich Materialprüfung im Sport (Prof. Veit Senner).

  • Betreuungsprofessor der TU München unseres Gymnasiums: Prof. Veit Senner 

11. Wir erstellen einen MINT-Schuljahresplanung.

Die Schule verfügt derzeit noch nicht über einen gesonderten MINT-Schuljahresplan. MINT-Veranstaltungen sind in die Gesamtplanung der Schule integriert.

12. Wir sind in der Lage, anschaulichen und aktivierenden MINT-Unterricht zu gestalten.

z.B.

 

13. Wir kooperieren zur Verbesserung ihres MINT-Angebots mit anderen Schulen in der Region.

  • Im Schuljahr 2010/11:
    Kooperation mit dem Bundesrealgymnasium Reutte (Österreich) in einem, Projekt zur Dokumentation der Lebensräume und zum Schutz der Kreuzkrötenpopulation im Ehrwalder Becken)

 

14. Wir unternehmen besondere Anstrengungen, um mehr Mädchen für MINT-Fächer zu begeistern.

  • 2011 Teilnahme von zwei Schülerinnen am Forscherinnencamp

  • Seit Oktober 2011: Eine Schülerin ist Frühstudierende im Fach Physik (Uni Augsburg)
  • Im Herbst 2012: Die Hochschule Kempten kommt mit dem Projekts "Mädchen können Technik - Du auch" nach Hohenschwangau und veranstaltet für alle Mädchen der 10. Jahrgangsstufe einen MINT-Parcour zum Thema "Bionik"

 

 

 

 

Copyright 2011 MINT-freundliche Schule. Gymnasium mit Internat Hohenschwangau
Joomla Templates by Wordpress themes free